Over ons

AN DER SPITZE: MIT OSMOSE-TECHNOLOGIE

Innovativ und zukunftsorientiert. Das ist Bela Aqua und diese Ausrichtung des Unternehmens spiegelt sich nun wider in der Auszeichnung als Top-Innovator. Nach einem der besten Geschäftsjahre der Firmengeschichte und Einstieg von Vanessa Brandl als Zukunftsträgerin des Unternehmens war die Teilnahme am Wettbewerb zum TOP 100 Innovator ein logischer nächster Schritt. Die das Zusammenspiel von langjähriger Markterfahrung und Innovationstreiben in Sachen Osmoseanlagen und Wasserfiltration brachte dem gesamten Team von Bela Aqua die begehrte Trophäe.

Video afspelen over Aerial View Retention Basins, Wet Pond, Wet Detention Basin Or Stormwater Management Pond, Is An

DIE WASSERFILTERANLAGE FÜR ZUHAUSE

Wasser – wir alle trinken es und doch wissen wir nur wenig darüber. Was passiert mit dem Wasser vom Wasserwerk bis es bei Ihnen zu Hause ankommt? Sind die Grenzwerte für Trinkwasser in Deutschland ausreichend? Können wir Leitungswasser bedenkenlos trinken? Haben Sie ihr Leitungswasser testen lassen? Hier setzen wir an: Mit innovativen Wasserfilteranlagen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, reines Trinkwasser von gleichbleibender, sehr guter Qualität zu konsumieren.

+ Wasserfilter für schadstofffreies, reines Osmosewasser
+ Einfache Bedienung
+ Innovative und nachhaltige Technik
+ Rundum Service und kostenloser Wassertest

WASSER - UNSER LEBENSELIXIER

Ohne Wasser wären wir alle nur wenige Tage lebensfähig. Der menschliche Körper besteht zu circa 70% aus Wasser, unser Gehirn aus bis zu 80%. Das erklärt, warum ein Flüssigkeitsmangel deutliche Auswirkungen auf uns hat. Wasser ist der wichtigste Bestandteil im menschlichen Körper, unser Lebenselixier. Es transportiert Nährstoffe, wirkt reinigend und entgiftend. Daher sollte unser Trinkwasser möglichst frei von Schadstoffen sein, um seiner Trägerfunktion optimal nachkommen zu können. Osmosewasser aus unseren Wasserfilteranlagen erfüllt alle diese Kriterien.

Nein. Mineralwasser ist zwar ein guter Durstlöscher, aber nur wenige davon sind reich an Mineralstoffen. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn die Versorgung mit Mineralstoffen ist auch gar nicht die Aufgabe des Wassers. Die Hauptaufgabe des Wassers besteht nämlich darin Nährstoffe zu transportieren und nicht uns mit Mineralien zu versorgen. Die Versorgung unseres Körpers mit Mineralstoffen erfolgt über die Nahrungsaufnahme. Idealerweise stehen daher täglich Obst und Gemüse auf Ihrem Speiseplan.

Für immer mehr Menschen wird das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz in den letzten Jahren immer wichtiger – das Bewusstsein für unsere Umwelt steigt und das ist auch gut so. Trotzdem kaufen viele immer noch überwiegend Einwegflaschen, welche im Hinblick auf die ökologische Nachhaltigkeit im Vergleich zum Mehrweg-System oder zur Wasseraufbereitung im eigenen Haus schlecht abschneiden. Für die Herstellung von Flaschen, egal ob aus Plastik oder aus Glas, werden immer Transportemissionen, Rohstoffe und Energie verbraucht. Daher sind wir der Meinung, das mit der Ökobilanz von selbst aufbereitetem Wasser, keines der Flaschenwässer mithalten kann.­

Die gesetzlichen Richtlinien für Mineralwasser in Deutschland sind streng und dennoch konnte die Stiftung Warentest und Öko-Test bei einem Mineralwassertest im Jahr 2020 bei jeder fünften Quelle Verunreinigungen wie Pestizide, Nitrat, Bor oder sogar Uran feststellen. Die Gefahrenstoffe überschritten dabei teilweise sogar die zulässigen Grenzwerte. Sie sehen also die vom Marketing beworbene „Reinheit“ von Mineralwässern gibt keine Garantie für wirklich sauberes und gesundes Wasser.

Wenn Sie Leitungswasser oder Flaschenwasser aus dem Supermarkt trinken, gelangt vermutlich auch Mikroplastik in Ihren Körper. Wie viel hängt davon ab, für welche Variante Sie sich entscheiden. Vor allem in PET-Mehrwegflaschen10, aber auch in Glasflaschen11 haben Forscher Kunststoffpartikel gefunden. Diese Befunde beunruhigen viele Verbraucher, lassen sich aber derzeit noch nicht konkret bewerten. Da es aktuell noch keine anerkannten Analysemethoden für Mikro­plastik in Mineral­wasser oder anderen Lebens­mitteln gibt. So kann das gesundheitliche Risiko noch nicht ganz genau abgeschätzt werden.10

Wenn Sie ihr Trinkverhalten trotzdem ändern wollen, um Mikroplastik so weit wie möglich zu vermeiden, dann trinken Sie am besten gefiltertes Wasser aus Ihrer eigenen Osmoseanlage.